[ Pobierz całość w formacie PDF ]
.Der Coup mit den Springern war von Beginn an wohlüberlegt und eiskalt geplant.Zuerst die Versprechungen, dann der scheinbare Vertrauensbruch, und nun das Handelsmonopol in der neuen Ordnung, die den Linguiden vorschwebt.Alles war berechnet."„Nicht den Linguiden", verbesserte Kinnor ihn.„Das einfache linguidische Volk darf man nicht mehr in einem Atemzug mit einen neuen Anführern nennen.Aus den Idolen, die fast Heiligenverehrung genossen, sind Besessene geworden.Machtbesessene Unterdrücker."„Du hast recht", sagte Roi.„Was hätten sie der Galaxis geben können.Ihre Fähigkeiten in der richtigen Art und Weise angewendet, das hätte tausendfach Not und Elend beseitigen helfen können.Wir waren argwöhnisch, als sie noch vergleichsweise harmlos waren, und jetzt." Wieder das hilflose Lachen.„Vielleicht hätten wir sie gar nicht aufhalten können, so oder so."„Berichte weiter", forderte Kinnor ihn auf.„Die gemeinsame Flotte ist doch noch nicht alles?"Roi schüttelte heftig den Kopf.„Leider nein, Marfin.Die Springer sind übrigens auch bereit, sich den Überschweren, also Paylaczer, unterzuordnen.Was schlimmer ist, sie wollen sich in jede von den Friedensstiftern beabsichtigte politische Struktur eingliedern und haben Cebu Jandavari versprochen, ihren Austritt aus dem Galaktikum zu erklären.Das soll bei der bevorstehenden Vollversammlung geschehen."„Die von den Arkoniden und Terranern auf Atlans Drängen einberufen wurde", murmelte Timol.Sein mächtiger Brustkorb hob sich unter einem schweren Atemzug.„Das ist allerdings böse."„Böse ist gar kein Ausdruck", meinte Taika Mongue empört.„Was sich die Friedenstifter da leisten, das sind schon ganz üble Gangstermethoden.Die Linguiden sollten sich in Grund und Boden schämen für ihre Heiligen!"„Sie sind nicht mehr mit normalen Maßstäben zu messen", sagte Roi und stand auf.Er ging eine Weile wie aufgekratzt im Raum umher und blieb vor einem Bildschirm stehen, der die Umgebung der MONTEGO BAY zeigte.Auf dem Raumhafen war alles ruhig.In einiger Entfernung starteten und landeten private Gleiter.Die Ent- oder Umladung der Überschweren-Schiffe hatte offenbar noch nicht begonnen.„Seit sie Zellaktivatorträger sind, haben sie sich vollkommen verändert.Alte Tabus ihres Volkes sind ihnen nicht mehr heilig.Sie denken in Kategorien, die ihnen vorher fremd waren.Sie sind von einem Sendungsbewußtsein erfüllt, das sie ihrer Umgebung entfremdet."Rois Miene verfinsterte sich.„Sie haben sich von selbstlosen Schiedsrichtern hin zu Machthabern entwickelt", sagte er.„Und jetzt scheinen sie sogar bereit zu sein, einen galaktischen Konflikt zu provozieren.Denn die gemischte Überschweren-Springer-Flotte soll Kurs auf das arkonidische Aralau-System mit der Hauptwelt Killat nehmen.Es handelt sich um eine der insgesamt vier arkonidischen Provinzen, die ihre Unabhängigkeit anstreben, nachdem sie unlängst von den unsterblichen Friedensstiftern Pindor Gheekan, Narada Sonkar und Helon Quont aufgesucht wurden."„Und tüchtig beeinflußt", warf Zachary Erbten ein.Roi nickte ihm zu.„Zu vermuten, ja.Die Rede war nur von Aralau, nicht von dem Grissom-, dem Polemor- und dem Yolona-System, also den anderen drei besuchten Sonnensystemen.Morgen Vormittag soll die gemischte Kampfflotte aufbrechen.Bis dahin will Cebu Jandavari noch mit den Springern verhandeln.Ich nehme an, es geht um Einzelheiten ihrer künftigen Handelspolitik."„Und wir brechen mit auf", knurrte der Ertruser.„Ehrlich gesagt, von soviel hoher Politik brummt mir der Schädel.Fast so laut, wie mein Magen knurrt." Er warf Erbten einen grimmigen Blick zu.„Dieser Unglücksmensch mit seinen ertrusischen Steaks! Ich brauche dringend etwas, um den Bauch zu füllen.Also, König, wann gedenkst du, Rhodan und Atlan zu stecken, was wir hier erfahren haben?"„So früh wie möglich", erwiderte Roi.„Von hier aus ist es unmöglich.Wir warten ab, bis wir mit der Flotte das Aralau-System erreicht haben.Dann sehen wir weiter."„In Ordnung", brummte Kinnor und wandte sich dem Ausgang zu „Wenn etwas sein sollte - ihr wißt, wo ihr mich findet."„Zu niemandem ein Wort", beschwor Roi ihn und die anderen.„Meidet am besten jede überflüssige Unterhaltung.Es sind schon manchem im Übereifer unbedachte Worte herausgerutscht.Vor allem nach dem Genuß von."Der Ertruser blieb stehen und drehte sich noch einmal mit beleidigtem Gesicht um.„Wofür hältst du uns, König?" fragte er mit dem unschuldigen Blick eines neugeborenen Kindes.Roi seufzte nur.Als die Flotte mit der LOMORAN und der MONTEGO BAY im System der Sonne Aralau eintraf, wurde sie bereits erwartet.Ob die Information über die bevorstehende Ankunft von einem oder mehreren Informanten auf Archetz geschickt worden war, oder ob lediglich die Unabhängigkeitsbestrebungen der Provinz der Grund waren, blieb vorläufig offen.Tatsache war, daß Roi keine Möglichkeit gefunden hatte, von der MONTEGO BAY aus eine Nachricht zu senden - und daß die Springer und Überschweren trotzdem von vierzig arkonidischen Kugelraumern empfangen wurden, die zwischen den Bahnen der insgesamt drei Planeten standen.Killat war der zweite Planet, eine Sauerstoffwelt von 11500 Kilometer Durchmesser und 0,9 Gravos Schwerkraft.Auf den Bildschirmen in der Zentrale der MONTEGO BAY zeigte sich eine Welt mit stark vereisten Polen, die, insgesamt gesehen, ein eher trostloses Bild bot.Die vom Syntron gelieferten Informationen bestätigten, daß lediglich im Äquatorgebiet erträgliche Lebensbedingungen herrschten.Dort gab es eine üppige Flora und vielfältige Fauna.Auf Killat hatte sich kein einheimisches intelligentes Leben entwickelt.Die Hauptstadt hieß Killatrans und besaß nur einen einzigen kleinen Raumhafen.Insgesamt 15 Millionen Einwohner verteilten sich über die gesamte Äquatorzone.In wirtschaftlicher Hinsicht war Killat vollkommen unbedeutend, beinahe schon ein Notstandsgebiet.„Ein gefundenes Fressen für Heilsbringer", drückte Roi Danton es aus [ Pobierz całość w formacie PDF ]