[ Pobierz całość w formacie PDF ]
.Nach kurzem Nachdenken beorderte er auch den Oxtorner zu sich.Er begrüßte Omar Hawk, der mit seinem Okrill erschien, und gratulierte ihm zu der erst kürzlich erfolgten Beförderung.Danach ließ er von der Robot-Automatik Kaffee und Zigaretten auffahren.Allmählich beruhigten sich die Biologen wieder.„Also.„, begann Rhodan und musterte die Gesichter der Anwesenden, „Professor Dankin, wiederholen Sie bitte Ihren Bericht!"Algon Dankin sprach jetzt bedeutend ruhiger.Eine Tonspule nahm seine Worte auf.Der Epsaler setzte seiner ersten Erzählung nichts hinzu.Danach forderte der Großadministrator die drei anderen Mitglieder des Forschungsteams auf, eventuelle Ergänzungen vorzubringen.Wesentlich Neues kam auch dabei nicht zur Sprache.„Vielen Dank", sagte Perry Rhodan.„Sie können jetzt in Ihre Unterkünfte zurückkehren, meine Herren.Nur Dr.Hong, Oberleutnant Hawk und Mr.Marshall bleiben hier."An der für wandte sich Dankin noch einmal um.„Was wird aus dem Sergeanten, Sir.?"Rhodan lächelte.„Ich habe drei Shifts hinausbeordert, Professor.Außerdem können Sie sicher sein, daß die Angelegenheit weiterverfolgt wird."Er schaltete die Tonspule ab und wandte sich an den Chefmathematiker.„Sie denken ja bekanntlich in den logisch-abstrakten Bahnen einer Positronik, Hong.Was meinen Sie zu der Geschichte?"Hong Kao lächelte sein unergründliches Asiatenlächeln.Der kleine Sinoterraner stand in dem legendären Ruf, durch seine verwegenen Theorien zu verblüffen.Er wurde auch diesmal seiner Ruf gerecht.„Ein Mensch, der von einem Augenblick zum anderen spurlos verschwindet, ist ein Teleporter - oder er wurde teleportiert, Sir."Wenn Rhodan überrascht war, so zeigte er es jedenfalls nicht.Er verschränkte lediglich die Arme vor der Brust und schaute fragend zu John Marshall.Marshall war nicht nur ein fähiger Telepath, er verfügte auch über die gleiche Fülle von Erfahrungen wie der Großadministrator selbst.Die beiden Männer hatten sich schon kennengelernt, als das Solare Imperium noch ein Zukunftstraum war und Rhodans Macht sich nur über wenige Quadratmeter Gobiwüste erstreckte.Gemeinsam hatten sie am Aufbau des kosmischen Imperiums gearbeitet, waren vor über vierhundert Jahren Erdzeit zusammen das erste Mal im Wega-System gewesen, von wo aus sie die Spur durch Raum und Zeit verfolgten, die schließlich zur Auffindung jenes unsterblichen Übergeistes führte, dem sie beide die relative Unsterblichkeit verdankten.Niemand von den Anwesenden war besser geeignet als John Marshall, die phantastische Hypothese des Mathematikers sachlich zu beurteilen.Dennoch zögerte der Chef des Mutantenkorps kaum merklich, bevor er antwortete.„Hongs Theorie ist sehr kühn", meinte er betroffen.Lauter fuhr er fort: „Wir kennen das Wega-System wie kaum ein anderes.Wir wissen aus den Forschungsergebnissen von vier Jahrhunderten, d, aß es auf Pigell außer urweltlichen, unintelligenten Sauriern und einer ausgeprägt aggressiven Pflanzenwelt kein Leben gibt.Zwar beziehen sich unsere Kenntnisse auf die Realzeit, aber fünfzigtausend Jahre sind nicht viel für die natürliche Evolution.Und außerdem macht der sechste Wegaplanet heute den gleichen Eindruck wie seinerzeit in der Realzeit."Er schwieg nachdenklich und nahm einen Schluck Kaffee.Dann schüttelte er den Kopf.„Nein, was Dankin und seine Leute gesehen haben, gehört nicht auf diese Welt!" stieß er fast heftig hervor.„Einen Geisternebel, der Menschen entmaterialisiert und verschwinden läßt!.Gibt es denn organische Fiktivtransmitter.?"Hong Kao stieß pfeifend die Luft durch die Zähne.„Fiktivtransmitter.! Das ist die Definition, nach der ich seit Minuten suche."Er strich sich über sein glattes schwarzes Haar.„Ich bin überzeugt davon.Sir" wandte er sich an Rhodan, „meine.ahem.unsere Positronik würde die gleiche Hypothese aufstellen, wenn ich ihr die vorhandenen Dinge eingäbe."Perry Rhodan lächelte flüchtig.„Oberleutnant Hawk.?"Omar sah auf.Sein Gesicht wirkte etwas verkrampft.Er überlegte, wo, er endlich einen Stuhl herbekommen könnte, der sein hohes Körpergewicht aushielte.Bisher hatte er in Sitzhaltung gestanden.John Marshall eresperte die Gedanken des Oxtorners.Sofort ließ er von den Dienstrobotern den Terkonitsessel holen, den Melbar Kasom benutzte, wenn er in der Offiziersmesse weilte.Omar Hawk entspannte sich, als er endlich saß.„Es gibt organische Telepathen, Teleporter und Telekineten, Sir.Warum sollte es nicht auch organische Fiktivtransmitter geben.?"Rhodan runzelte die Stirn.„Machen Sie sich's nicht etwas zu einfach, Hawk?"Der Oxtorner schüttelte seinen kahlen Schädel.„Durchaus nicht, Sir.General Marshall kennt meinen Einsatz auf Maarn.Er kann bezeugen, daß ich es damals mit ähnlichen Dingen zu tun hatte.Nur traten sie anders in Erscheinung.„ Marshall beantwortete Rhodans fragenden Blick mit einem Nicken.„Also ein nebelförmiges Wesen mit der Fähigkeit, andere Wesen durch seine geistige Kraft von einem Ort zum anderen zu versetzen", überlegte der Großadministrator laut.„Ein Wesen zudem, das in fünfzigtausend Jahren nicht mehr existieren wird, sonst hätten unsere Forscher es in der Realzeit antreffen müssen [ Pobierz całość w formacie PDF ]