[ Pobierz całość w formacie PDF ]
.Oberst Haile Trontor räusperte sich.Es klang wie das Donnern einer ausgeschütteten Schrottladung.Vorwurfsvolle Blicke flogen zu dem Epsaler hin.Aber niemand sagte ein Wort.Nur Laroche faßte unwillkürlich an seine rechte Wange.Anscheinend hatte er immer noch Zahnschmerzen.Als die Zahlenwalze des Automatzählers mit einem letzten Klicken stehenblieb, schien sich das Vakuum des Raumes innerhalb der Zentrale auszubreiten.Jetzt mußte die Gigatonnenbombe gezündet haben.Ihrer Explosivkraft konnte selbst eine Raumfestung solchen Ausmaßes nicht gewachsen sein.Sekunden vergingen, in denen die Männer den Atem anhielten.Dann wandten sich mehr und mehr bleiche Gesichter dem Solarmarschall zu.Tifflor erschienen die Blicke seiner Leute wie dünne Energiestrahlen, die ihn fragend durchbohrten.Ihm wurde abwechselnd heiß und kalt.Major Pierre Laroche war der erste, der seiner Enttäuschung Luft machte.Er tat es mit einem Wort, das so wenig druckfähig ist, wie es treffender die Situation nicht beschreiben konnte.Tifflor konnte seine Blicke nicht vom Oval des Ortungsschirmes losreißen.Draußen im Raum strebte die gigantische radförmige Konstruktion einer fremden Supertechnik unaufhaltsam dem Planetenring zu.Sie war unversehrt.Während der Ortungsschirm die langsam vorüberwandernde Raumfestung festhielt, begannen tief drinnen im Schiff die Stromumwandler und Fusionsmeiler zu dröhnen.Solarmarschall Tifflor erhob sich.Sein Blick begegnete dem Trontors.„Geben Sie den Angriffsbefehl, Sir!" bat der Epsaler mit grollender Stimme.„Noch nicht!" erwiderte Tifflor bestimmt.Er drückte die Synchronschaltung des Interkoms.„Tifflor an Ortung: Geben Sie alle Kursdaten, die Sie von der Festung besitzen, an die Positronische Auswertung! Achtung, Professor Kirsch! Sobald Sie die Daten der Ortung haben, werten Sie sie zusammen mit den bisher gespeicherten Unterlagen über die Festung und das Twin- System zu einer Voraussage aus.Ich möchte wissen, welches das Ziel der Festung sein könnte."„Quinta, was sonst!" rief Trontor dazwischen.„Sir, ich bitte noch einmal um den Angriffsbefehl!" Des Epsalers Stimme klang flehend.„Geduld, Geduld!" Tifflor schüttelte verweisend den Kopf.„Ich warte die Auswertung ab, Trontor.Mit der Festung zusammen sind zu viele Rätsel für uns aufgetaucht.Immerhin können Sie schon die Transformgeschütze feuerklar machen lassen."„Ist schon längst geschehen, Sir."Tifflor lächelte.„Danke.Ich wußte, daß Sie nichts vergessen, Oberst.- Major Laroche!"„Ja, Sir!" Laroche nahm Haltung an.„Haben Sie es schon einmal mit Jodtinktur versucht?"„Sir.?" Laroche wirkte völlig verblüfft.„Jodtinktur.?"„Ja, für Ihren Zahn.Tun Sie das einmal, und danach geben Sie Anweisung über Telekom an die Flotte.Man soll sich zum Gefecht bereithalten.Ist das klar?"Als Julian Tifflor den Kartentisch verließ, um das Rechenzentrum der RASPUTIN aufzusuchen, ließ er einen maßlos verwirrten Adjutanten zurück.Das Ergebnis dieser Verwirrung ließ nicht lange auf sich warten.„Was wollen die Kommandanten von mir?" fragte Tifflor unwirsch.„Ich.ich weiß nicht, Sir", stotterte Travernex verlegen.„Es klingt fast wie ein Witz, aber."„Geben Sie mir eine Verbindung!"Es knackte in der Leitung, dann meldete sich eine tiefe Baßstimme.„Hier Kornmandant der BAHIA!"„Hier Tifflor.Was gibt es?"„Sir, ich habe eine Rückfrage wegen Ihres letzten Befehls."„Meines Befehls?"„Den Major Laroche übermittelte, Sir.Er ordnete an, wir sollten Jodtinktur bereithalten.Ich frage Sie: Ist das ein Witz oder handelt es sich um eine Geheimwaffe?"Tifflor schluckte.Er faßte sich aber rasch wieder.„Es handelt sich um einen fehlgeleiteten Befehl.Ich werde dafür sorgen, daß man die Sache bereinigt.Gehen Sie wieder auf Empfang!" Tifflor schaltete den Interkom ein.„Major Laroche!" sagte er mit ätzendem Spott, als das Abbild des Adjutanten auf dem Schirm erschien.„Wenn Sie schon den Kommandanten Befehle erteilen, Jodtinktur bereitzuhalten, haben Sie hoffentlich die Verwechslung nicht komplett gemacht und Ihren hohlen Zahn mit einer Gigatonnenbombe verarztet.?"Er schaltete ab.Nicht, weil er jetzt anderes zu tun hatte, als sich an Laroches fassungslosem Gesicht zu weiden, sondern weil aus dem Hintergrund der Zentrale Trontors Lachen in unerträglicher Lautstärke aufbrandete.Unwillkürlich betastete er mit der Zungenspitze seine Zähne.Das laute, durchdringende Schrillen des Interkoms zerriß die Atmosphäre gespannter Erwartung, die von dem ruhigen Summen der großen Schiffspositronik erzeugt worden war.Julian Tifflor griff automatisch nach dem Schalter des nächsten Interkom-Apparates.„Tifflor!"Captain Travernex' Stimme klang erregt.„Eine Verbindung mit der CREST, Sir.Der Großadministrator."„Stellen Sie durch!" befahl Tifflor hastig.Er befeuchtete seine Lippen mit der Zunge.Wie würden die Befehle Rhodans lauten?Würde er mehr über die geheimnisvolle Raumfestung erfahren?Unwillkürlich zuckte er zusammen, als er die unverkennbare Stimme Perry Rhodans vernahm.Gleichzeitig stand das Abbild des Großadministrators auf dem Bildschirm.„Hallo, Tiff!"Es war lange her, seit Perry Rhodan zum letzten Mal die vertraute Anrede früherer Jahre gebraucht hatte.Tifflor fühlte sich eigentümlich berührt.Es gelang ihm nicht ganz, sich auf den Ton einzustellen.„Hier Solarmarschall Tifflor, Sir."Rhodans von Entbehrungen und Sorgen gezeichnetes Gesicht lächelte.„Okay, Tiff! Tolots Bombe ist nicht explodiert, wie Sie sicher schon festgestellt haben [ Pobierz całość w formacie PDF ]